Thesaurus Manager

Thesauri gelten als die Königsdisziplin des normierten Vokabulars in der Museumsdokumentation. Ihnen haftet aber auch der Ruf des Komplexen und Unhandlichen an. Wir beweisen, dass es auch anders geht.

Der Thesaurus Manager bietet Ihnen einfachen Zugang zum leistungsfähigen Werkzeug  der hierarchischen Verschlagwortung. Er erlaubt das Anlegen, Bearbeiten, Importieren und Exportieren eines Thesaurus. Außerdem können Sie die Anbindung an Datenfelder sowie das Herstellen von Verknüpfungen zwischen Begriffen und Objekten bzw. anderen Daten erledigen. Für all diese Aufgaben müssen Sie den Thesaurus Manager nicht verlassen – sie stehen übersichtlich und leicht bedienbar zu Ihrer Verfügung.

Lernen Sie hier die wichtigsten Merkmale des Thesaurus Managers kennen.

Transparenz

Übersichtliche Darstellung von Begriffen und zugeordneten Objekten

Der Thesaurus Manager stellt alle definierten Thesauri in einer grafischen Baumstruktur gemäß ihrer hierarchischen Organisation dar. Für jeden Begriff innerhalb des Thesaurusbaums können Listen aller existierenden Verknüpfungen zu Sammlungsobjekten und Datensätzen aus anderen Bereichen aufgerufen werden. Diese Funktion ist nicht nur für Administratoren nützlich. Optional kann der Thesaurus Manager auch im Browse-Modus betrieben werden. Dabei sind alle Bearbeitungsfunktionen inaktiv und ausgeblendet - der vorhandene Thesaurus bietet so ein völlig neues Gefühl, sich eine Sammlung mit ihren darin enthaltenen Objekten thematisch zu erschließen.

Performance

Schneller Listenaufbau durch VirtualList-Technologie

In großen Sammlungen können leicht viele tausend Objekte mit einem bestimmten Thesaurusknoten verknüpft sein, oder ein Thesaurus selbst besteht aus vielen tausend Knoten. Lange Ladezeiten kennt der Thesaurus Manager trotzdem nicht. Dank Virtual-List-Technologie wird auch umfangreiches Vokabular mit vielen Verknüpfungen blitzschnell geladen und und dargestellt. Sammlungsobjekte werden dabei selbstverständlich auch mit Bildern angezeigt.

Für die Listendarstellung der verknüpften Objekte und anderen Datensätze kann der Benutzer im ThesaurusManager beliebig viele Views definieren. Für jeden View kann frei festgelegt werden, welche Daten angezeigt werden sollen. So ist bei unterschiedlichen Anwendungsfällen für größtmögliche Flexibilität gesorgt.

Administration

Kein MuseumPlus Update erforderlich

Der ThesaurusManager erfordert kein Update Ihrer bestehenden MuseumPlus-Applikation. Er ist Bestandteil der BeeCollect Toolbox Pro und kann als separate Anwendung auf jedem Windows-Client installiert werden. Auf dem Client ist dabei noch nicht einmal eine MuseumPlus-Installation erforderlich.

Trotzdem sind alle Daten, die über den ThesaurusManager bearbeitet werden, im klassischen MuseumPlus recherchierbar und stehen für die Druckausgabe zur Verfügung – die BeeCollect Toolbox Pro ist vollständig in Ihre bestehende MuseumPlus-Datenbank integriert.