BeeCollect MediaSync: Optionen

Unter der Registerkarte Options werden die Grundeinstellungen für die Verbindung des MediaSync-Dienstes mit der MuseumPlus-Datenbank und ggf. dem Digital-Asset-Management-System sowie verschiedene Pfadeinstellungen vorgenommen.

Path settings

Unter dieser Option werden die Pfadeinstellungen für den Zugriff auf die Vorschaubilder-Ordner von MuseumPlus vorgenommen.

  • Preview files folder (collection): Pfad für Vorschaubilder im Modul Sammlung
  • Preview files folder (image archive): Pfad für Vorschaubilder im Modul Bildarchiv
  • Preview files folder (artists): Pfad für Vorschaubilder im Modul Künstler/Beteiligte

Hinweis: Vorschaubilder im Modul Künstler/Beteiligte werden nicht von allen Versionen von MuseumPlus unterstützt.

Über den "..."-Knopf wird der entsprechende Pfad aus der aktuell mit der BeeCollect Toolbox / dem BeeCollect Media-Client verbundenen MuseumPlus-Datenbank ausgelesen. Dabei ist zu beachten, dass der ausgelesene Speicherort unter Umständen angepasst werden muss. Der MuseumPlus-Client greift möglicherweise über einen Laufwerksbuchstaben auf die entsprechende Netzwerkfreigabe zu, während vom Computer, auf dem der MediaSync-Dienst ausgeführt wird, die gleiche Netzwerkfreigabe über einen UNC-Pfad erreicht wird.

Über den Ordner-Knopf kann direkt im lokalen Filesystem oder Netzwerk nach dem entsprechenden Speicherort gesucht werden.

Connection settings

Unter dieser Option werden die Angaben festgelegt, über die der MediaSync-Dienst die Verbindung zur MuseumPlus-Datenbank herstellt. Unterstützt werden dabei ausschließlich Verbindungen zum MS SQL Server.

  • Server name: DNS-Name und ggf. Instanzname des Datenbank-Servers
  • Database: Name der Datenbank
  • User name: Name des SQL-Server-Benutzers.
    Hinweis: Der Benutzer benötigt Schreibrechte auf der MS SQL Server-Datenbank)
  • Password: Kennwort des SQL-Server-Benutzers
    Hinweis: Das Kennwort wird sicher verschlüsselt in der Konfigurationsdatei gespeichert.

Über den "..."-Knopf werden die Verbindungs-Angaben der aktuell mit der BeeCollect Toolbox bzw. dem Media-Client verbundenen Datenbank übernommen.

Custom settings

Hier wird - falls notwendig - der Kunden-Code zur Aktivierung kundenspezifischer Angaben eingetragen.

Portfolio settings

Unter dieser Option werden die Einstellungen zur Verbindung mit dem Digital Asset Management-System Portfolio der Firma Extensis vorgenommen. Der Zugriff auf Portfolio erfolgt über eine SOAP API, welche über das Netzwerk / Internet vom MediaSync-Dienst kontaktiert wird. Es muss sichergestellt sein, dass der Portfolio-Server über die konfigurierte Adresse und den Port erreichbar ist, ggf. müssen Firewall-Einstellungen entsprechend angepasst werden.

Portfolio organisiert gespeicherte Assets in Katalogen. Der MediaSync-Dienst kann dabei Assets in unterschiedliche Kataloge importieren, die in den jeweiligen Import-Profilen als Ziel angegeben werden. Folgende Angaben sind für die Konfiguration eines Katalogs erforderlich:

  • Configuration name: Eindeutiger Name der Konfiguration
    Unter diesem Namen wird die Konfiguration später im Profil ausgewählt.
  • Portfolio server: DNS-Name bzw. IP-Adresse des Portfolio-Servers
  • Port: Port, unter dem die API des Portfolio-Servers erreichbar ist.
    Hinweis: Firewall- und Proxy-Einstellungen können dafür sorgen, dass der Server vom MediaSync-Dienst über einen anderen als den in Portfolio selbst konfigurierten Port angesprochen werden muss.
  • User name: Benutzername mit Zugriffsrecht auf den gewünschten Portfolio-Katalog
  • Password: Kennwort des Portfolio-Benutzers. 
    Das Kennwort wird sicher verschlüsselt in der Konfigurationsdatei gespeichert.
  • Catalog: Ausgewählter Portfolio-Katalog

Nach der Eingabe der Verbindungsdaten kann über den Connect-Knopf die Verbindung zu Portfolio hergestellt werden, um eine Liste der verfügbaren Kataloge abzurufen.

Cumulus settings

Unter dieser Option werden die Einstellungen zur Verbindung mit dem Digital Asset Management-System Cumulus der Firma Canto vorgenommen. Der Zugriff auf Cumulus erfolgt über Canto CIP, welches eine REST API zur Verfügung stellt, die über HTTP/HTTPS vom MediaSync-Dienst kontaktiert wird. Es muss sichergestellt sein, dass die konfigurierte URL erreichbar ist, ggf. müssen Firewall-Einstellungen entsprechend angepasst werden.

  • Configuration name: Eindeutiger Name der Konfiguration
    Unter diesem Namen wird die Konfiguration später im Profil ausgewählt.
  • URL: Vollständige URL inklusive Protokoll-Präfix und ggf. Port, zum Beispiel: 
    https://cumulus.example.com:8080
  • User name: Benutzername mit Zugriffsrecht auf den gewünschten Cumulus-Katalog
  • Password: Kennwort des Cumulus-Benutzers.
    Das Kennwort wird sicher verschlüsselt in der Konfigurationsdatei gespeichert.
  • Catalog alias: Alias-Name des gewünschten Cumulus-Katalogs
  • Catalog name: Cumulus-Katalog

Der Alias-Name muss aus der Konfiguration von Canto CIP übernommen werden. Der gewünschte Katalog kann nach Eingabe aller anderen Angaben und dem Betätigen des Connect-Knopfes aus einer Liste der verfügbaren Kataloge ausgewählt werden.